• Silvia

Notvorrat


Was ist als Notvorrat hilfreich:


Wasser und Wasserbehälter

Kerzen und Zündhölzer


Lebensmittel:


Was wir brauchen sind nicht leere Kalorien oder viel Eiweiss und Kohlenhydrate, sondern Mineralien und Vitamine. Es ist auch nicht sinnvoll Konserven, Mehl, Zucker und Lebensmittel, die man kochen muss in einen Notvorrat zu nehmen, sondern Nahrungsmittel, die nicht erhitzt wurden und auch nicht erhitzt werden müssen, sondern trocken haltbar sind. Trocknen ist nicht nur die schonenste Aufbewahrungsart, sondern auch jene, die am wenigsten Vitalstoffe verliert. Wir wollen ja nicht nur überleben, sondern auch gesund bleiben.


Meine Empfehlung:

Frische Früchte, Salat und Gemüse

Insbesondere haltbares wie Äpfel, Kohl (alle Arten insbesondere die Blättrigen, Karotten und anderes Lagergemüse


Sauerkraut (unbedingt roh) oder anderes fermentiertes Gemüse enthält viele Mineralien und Vitamine


Trockenfrüchte - unbehandelt und ohne Zusatzstoffe (Datteln, Feigen etc.) Sie enthalten viele Mineralien und Vitamine und man braucht wenig davon.


Nüsse (roh, insbesondere Zedernnüsse, sie enthalten praktisch alles, was wir brauchen.) Aber auch alle anderen rohen Nüsse sind wertvoll.


Samen (insbesondere Hanfsamen, Chia-Samen etc.)

Auch von Hanfsamen kann man sich praktisch ernähren und man kann sie übrigens auch den Hunden geben. Sie enthalten Mineralien, Vitamine, Eiweisse, Fette, Kohlenhydrate - ein perfektes Nahrungsmittel.


Sprossensamen, um selbst Keimlinge zu sähen


Ev. grüne Pulver wie Moringa, Spirulina und Meeresalgen


Also viel grün, viel Frucht und Nüsse und Samen.



Gesund und geistig in Hochform erhalten Euch die pflanzlichen und rohen Nahrungsmittel.


Später mehr dazu.


Bitte nicht hamstern, nehmt soviel es für zwei Wochen braucht, das reicht. Es hat genug für alle. Wirklich.


Bleibt gesund und klar

Liebe Grüsse

Silvia

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen